Calendar of events

Thursday February 22, 2024 , 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Dr. Jürgen Dick: „Franz Sigel (1824–1902) – Der demokratische Soldat“


Historische Abbildung eines Militärs mit Säbel
Franz Sigel (ca. 1851-1865), Libraryof Congress Washington D.C.

Kurzbeschreibung

Achte Veranstaltung der Vortragsreihe „Es lebe die Freiheit! Menschen in der Revolution 1848/49“


Beschreibung

Die achte Veranstaltung der Vortragsreihe „Es lebe die Freiheit! Menschen in der Revolution 1848/49“ widmet sich dem badischen Revolutionär und amerikanischen Bürgerkriegsgeneral Franz Sigel.  

Der Historiker und stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Erinnerungsstätte, Dr. Jürgen Dick, stellt in seinem Vortrag Franz Sigel vor - einen vergessenen Revolutionär von 1848/49, der auch in Rastatt einige Spuren hinterlassen hat. 1847 war der badische Leutnant Sigel aufgrund seiner politischen Überzeugung als Demokrat aus dem Militär ausgeschieden. Im April 1848 führte er eine Kolonne des Heckerzuges an. Obwohl er bis nach Freiburg vordringen konnte, scheiterte das Vorhaben an der militärischen Überlegenheit der Regierungstruppen. Ein gutes Jahr später, während der badischen Revolution 1849 sah er das Ziel, eine demokratische Staatsform zu verwirklichen, nochmal in greifbarer Nähe: Als Kriegsminister und Stellvertreter des Oberbefehlshabers der Revolutionsarmee Ludwik Mieroslawski prägte er den Aufstand in Baden 1849 maßgeblich. Nach der Niederlage gelang es ihm, Teile der Armee dem Zugriff der Preußen zu entziehen und in die Schweiz zu führen. Nach einem kurzen Exilaufenthalt in der Schweiz und in England wanderte er wie viele andere Revolutionsflüchtlinge in die USA aus, wo er zunächst als Lehrer in New York und St. Louis tätig war. Berühmt wurde er für seine Rolle im Amerikanischen Bürgerkrieg, der für ihn wie für die anderen „Forty-Eighters“ zum zweiten Freiheitskampf wurde.

Jürgen Dick räumt in seinem Vortrag mit falschen Bildern auf, denn der militärische Erfolg Sigels wurde lange Zeit verkannt und unterschätzt. Sigel mobilisierte jedoch eine große Zahl deutscher Einwanderer für die Unionsarmee - das Kampflied „I`m going to fight mit Sigel“ („Wir ziehen in den Kampf mit Sigel") wurde zu einer der populärsten Hymnen im Amerikanischen Bürgerkrieg.  

Jürgen Dick hat bereits 2022 mit seiner Publikation „Die Bürgersoldaten von Rastatt“ über den Militäraufstand vom Mai 1849 berichtet. Neben dem Vortrag am 22. Februar in der Erinnerungsstätte wirkt er am Jubiläum „175 Jahre Revolution 1849“ mit mehreren Führungen zur Geschichte des Soldatenaufstandes von Rastatt mit (Terminanfragen über erinnerung@bundesarchiv.de).

Nach dem Vortrag lädt der Förderverein der Erinnerungsstätte zu einem Umtrunk ein.  

Beginn des Vortrags: 18:30 Uhr, Vortragssaal (OG) der Erinnerungsstätte im Residenzschloss Rastatt.

Eintritt frei!  

Um Anmeldung wird gebeten: erinnerung@bundesarchiv.de oder telefonisch unter 07222/77139-0.



Event location

Bundesarchiv-Erinnerungsstätte

Bundesarchiv-Erinnerungsstätte
Herrenstraße 18 Residenzschloss
76437 Rastatt

Veranstalter

Bundesarchiv-Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte

Bundesarchiv-Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte
Herrenstraße 18 Residenzschloss
76437 Rastatt